Neuigkeiten

12. November 2018
Neue und aktuelle Bilder unserer Welpen sehen Sie HIER ...

cocker im Erdloch

Das Leben mit unseren Hunden

Zucht ist kein Hobby, sondern eine Berufung

  • Wir, das sind: Arite & Thomas unsere 4 English Cocker Spaniel Peggy, Minucia, Narnia und Peaches, 2 Ridgebacks Lubaya und Uzuri, wie auch unsere kleine Heidi als Chihuahua-Mix und gehört genauso dazu, wie auch unsere Katzen. Unsere Zuchtstätte und Domizil befindet sich in der Nähe von Neubrandenburg. Das Hundekompetenzzentrum befindet sich in Warenshof in unmittelbarer Nähe des Luftkurortes Waren (Müritz), direkt an der Müritz, dem größten Binnensee Deutschlands in Mecklenburg Vorpommern.

  • Eine Hundezucht bedeutet nicht nur eine Menge Verantwortung, sondern fordert auch ganz unterschiedliche Kriterien. Die Forderungen des Tierschutzes erfüllen wir weit über dem Maß hinaus. Behörden fordern Prüfungen, Weiterbildungen und Anträge, die wir erfüllt haben. Der Dachverband (VDH), so wie der Jagdspaniel Club Deutschland e.V. fordern von unseren Hunden sämtliche Prüfungen und Gesundheitstests, welche auch über dem geforderten hinaus erfüllt sind. Letztlich bleibt unser eigener Anspruch, den wir auch im vollem Maße erfüllen. Lesen Sie hier, welchen Umfang genau das alles trägt.

  • Die Jahre haben uns schon so viel Glück auf die Welt gebracht, dass wir hier eine Sammlung unserer Welpen zeigen. Ein Wurf wird immer chronologisch mit einem Buchstaben aus dem Alphabet vergeben. So haben wir mit dem A-Wurf begonnen und warten nun auf unseren V-Wurf. Sage und schreibe 21 Würfe sind in den nun 20 Jahren zusammen gekommen. Wenn man Glück beschreiben kann, dann genau in dieser Rubrik.

  • Hier finden Sie uns ganz genau. Wegbeschreibung, Adresse und alles was Sie brauchen um uns schnell zu finden. Auch Mobil, mit dem Smartphone, oder Tablet finden Sie uns ganz schnell.

Alles über den English Cocker Spaniel

Der English Cocker Spaniel

Die Geschichte dieser Hunderasse

Der English Cocker Spaniel variiert unter den Top 5 der beliebtesten Hunderassen. Der Grund einer zielgerichteten Züchtung des (Ur-)Spaniels war, bei der Jagd behilflich zu sein und Wildtiere aus dichten Gebüschen zu jagen. Ein sogenannter „Wasserspaniel“ wurde auch gegen Ende des 17. Jahrhunderts gezüchtet, der die mit Pfeilen abgeschossene Beute wie bspw. ein Vogel, der sich während des Treffers über Wasser befand, zum Jäger brachte. Die „Landspaniel“ waren im Gegenzug mehr darauf ausgerichtet, bei der Jagd am Land zu helfen, wie beispielsweise sich unaufmerksam der Beute anzunähern. Jedoch verlor der Spaniel als Jagdhund an Bedeutung, als die Engländer im 17. Jahrhundert begannen Steinschlossgewehre bei ihrer Jagd zu verwenden. Die groben Hauptmerkmale eines Spaniels sind sein langes seidenähnliches gewelltes Fell, seine hängenden Ohren und die sehr weite Schnauze. Er kommt in den Farbmischungen leberfarben und weiß, rot und weiß, schwarz und weiß oder auch manchmal dunkelbraun oder schwarz im Gesicht und an der Brust, mit jeweils einem braunen Punkt über den Augen. Der englische Spaniel, der auch am beliebtesten als Haustier beim Menschen ist, ist eine außergewöhnliche und auch sehr reine Rasse. Es gibt auch kleinere, nicht so robuste Hunde dieser Rasse, sozusagen Schoßhunde, die den Namen „King Charles“ trägt. Spaniel sind generell sehr intelligent, gehorchen, haben einen großen Sinn für Zuneigung und sind gleichzeitig auch sehr schön und beachtsam. Diese Attribute tragen dazu bei, dass diese Rasse sehr beliebt und hochgepriesen ist. Das Wort Spaniel selbst kommt vom Französischen espagneul. Über den Ursprung dieser Hunderasse und wie sie nach Großbritannien kam gibt es jedoch verschiedene Theorien. Zum Beispiel meinte der englische Physiker John Caius im 16. Jahrhundert, dass keltische Gruppen, als sie 900 vor Christus auf die britischen Inseln gelangten, den Spaniel eingeführt haben auf ihrer Reise von Spanien nach Cornwall und Wales. Laut einer anderen Theorie, die Oberst David Hancock verteidigte, hat der Spaniel seinen Ursprung in China – eine Weiterentwicklung der kurzgesichtigen Vorfahren wie der Pekinesen oder Boxer. Durch die Handelsrouten wurden sie nach Südeuropa gebracht und von dort aus hat das römische Reich sie nach England gebracht. Es wird auch spekuliert, dass der erste französische Spaniel vom Mittleren Osten abstammt, gegen Ende des 11. Jahrhunderts. Die Fortpflanzung der Hunde der französischen Kämpfer im Heiligen Land mit den arabischen Windhund war unausweichlich, die Folge davon war der erste französische Spaniel. Diese Rasse findet besonders bei Familien ihre Beliebtheit.

Film und Video

Rassen-Informations-Video

Kontaktformular

Einfach ein paar Fragen stellen und schon kümmern wir uns darum

Arite Henze

D-17094 Holldorf (OT Rowa) Feldweg 6

Cocker